Miksi?

Warum meldest du dich nicht bei mir?
Habe ich dich mit meiner Aussage so sehr geschockt, dass du nicht mehr mit mir reden willst?
Es tut mir leid, ich wollte dich doch nie als Freund verlieren, aber warum hast du mich auch zu der Antwort gezwungen? Warum ich mich dir gegenüber so seltsam benehme hast du gefragt.
Du hast dich nicht damit zufrieden gegeben als ich dir sagte, dass nichts wäre.
Hast weiter gebohrt und gebohrt, bis ich dir die Wahrheit erzählte.
Ich wollte es nicht.
Warum habe ich mir nicht einfach irgendetwas einfallen lassen um dich zufrieden zu stellen.
Warum habe ich dir die Wahrheit erzählt?
Weil ich dich nicht belügen konnte. Nicht wollte. Ich wollte dir doch die Wahrheit erzählen.
Doch irgendwie war es mir lieber, als du die Wahrheit noch nicht kanntest. Du nicht wusstest, was ich für dich empfinde.
Du hattest mich nur gebeten, dir Zeit zu geben, dann bist du gegangen.

Ich sitze nun hier und warte.
Langsam fallen mir die Augen zu. Du hast ja einen Schlüssel, doch ob du ihn benutzen wirst oder gleich herein kommst, dass weiß ich nicht.
Falls du überhaupt wieder kommst.

Falls du noch mit mir reden willst.
Es tust.
Es wirst.

Was ist das denn? Da kuschelt sich doch jemand an mich heran. Bist du es? Langsam öffne ich eines meiner Augen. Du bist es und schläfst mit einem glücklichen Gesichtsausdruck an meiner Schulter.
Warum bist du hier? Warum hast du mich nicht geweckt?
Wie lange bist du schon hier?
Ob ich dich wecken kann, damit ich eine Antwort bekomme?
Ne lieber nicht. Ich weiß doch, wie grillisch du werden kannst, wenn man dich weckt.
Aber warum bist du hier?
Hast du dich entschieden?
Warum bin ich schon wach?
Warum bist du noch nicht wach?
Ich weiß auf keine der letzten Fragen eine Antwort.
Es bleibt mir nichts anderes übrig, als hier sitzen zu bleiben und zu warten, bis du wach wirst.
 

Gratis bloggen bei
myblog.de